Träger der Kinder- und Jugendhilfe

ambulante Familienhilfe

Alte Emmeringer Straße 6 • 39387 Oschersleben • Mobil: 0160 7613361 • Mobil: 0160 7613048
Mail: ambulante-hilfen@heimverbund-mittendrin.de


Ines Rödiger
Diplom-Sozialpädagogin
 
Susann Wilke
Bachelor of Arts Sozialwissenschaften
Master of Social Management

ambulante Familienhilfe

Die ambulante Hilfe zur Erziehung richtet sich an Familien, Kinder und Jugendliche und soll durch eine intensive Betreuung und Begleitung, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, Lösung von Konflikten, sowie Kontakt zu Ämtern und Behörden unterstützend zur Seite stehen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Eine sozialpädagogische Familienhilfe ist auf eine längere Dauer angelegt und setzt eine gleichberechtigte Zusammenarbeit mit den Eltern voraus, um die Bedingungen des Aufwachsens der Kinder zu verbessern.

Die Form der Hilfe zur Erziehung ist eine Hilfe in der Wohnung und dem sozialen Umfeld der Klienten und findet im normalen Alltag der Familien statt. Die Lebenssituation der Kinder wird betrachtet, um Bedürfnisse und Entwicklungspotentiale innerhalb und außerhalb der Familien zu realisieren und zu stabilisieren. Um das Wohl des Kindes zu gewährleisten und Kindeswohlgefährdung abzuwenden, wird zwischen den Interessen aller Familienmitglieder vermittelt. Die jeweiligen Rollen in der Familie sollen verstanden und ggf. neu definiert werden.

Hauptziel der ambulanten Erziehungshilfe ist es das bestehende Familiensystem zu stärken und der Familie die Fähigkeit der selbstständigen Problemlösung und Alltagsbewältigung zu ermöglichen.

Die sozialpädagogische Familienhilfe beinhaltet folgende Angebote:

  • Familiengespräche – gemeinsame Rekonstruktion und Reflexion der bisherigen Entwicklungsgeschichte
  • Einzelgespräche
  • Genogrammarbeit
  • Familienaufstellung
  • Ressourcenermittlung, Erarbeitung von Ressourcenkarten
  • Begleitetes Beobachten
  • Krisenintervention
  • Sicherung Kindeswohl
  • Stärkung der Eltern- und Erziehungskompetenz, Aufzeigen verschiedener Erziehungsmuster
  • Gemeinsames Erarbeiten von Strukturen und Tagesabläufen
  • Stärkung der sozial-emotionalen Kompetenzen
  • Gemeinsame Perspektivplanung untersetzten pädagogischen, sozial-emotionalen und entwicklungspsychologischen Zielsetzungen
  • Stabilisierende Angebote im Alltag mit entwicklungsfördernden Zielen
  • ggf. Einbeziehung fachdiagnostischer und medizinischer Fachdienste
  • Einbeziehung interne therapeutische Angebote der Heimverbund Mittendrin GmbH
  • Netzwerkarbeit – Zusammenarbeit mit Institutionen vor Ort
  • Sozialraumorientierung